Mitgliederversammlung 2010

Lämmersdorf:

Über ein Vereinsjahr ohne außergewöhnliche Ereignisse zog die Feuerwehr Lämmersdorf in ihrer Generalversammlung Bilanz.
Vorsitzender Hans Dachs junior konnte dazu im Gasthaus Kellermeier in Giggenried neben den Kameraden mit Ehrenkommandanten Franz Steinbauer auch Bürgermeister Michael Dachs und Kreisbrandmeister Thomas Märcz begrüßen. Zu Beginn rief er zu einer Gedenkminute für den erst im Oktober 2009 verstorbenen Michael Kellermeier senior auf, bevor die Berichte des Vorstandes und des Kommandanten folgten.
Dachs berichtete von einem regen Vereinsleben. Neben den kirchlichen Feierlichkeiten fanden auch wieder zahlreiche gesellige Aktionen statt. Hierzu zählt das Maibaumaufstellen, das Gartenfest erstmals mit Mittagstisch und der Kameradschaftsabend. Beteiligt haben sich Abordnungen am 100-jährigen Gründungsfest der Feuerwehr Triefenried, an der Fahrzeugweihe in Kaikenried, sowie am Jahrtag in Ruhmannsfelden und Zachenberg; zudem wurden noch weitere Vereinsfeste besucht.
Großer Resonanz erfreute sich der Vereinsausflug zur fränkischen Seenlandschaft mit Brombachsee. Ein Höhepunkt war sicher erneut der erst vor kurzem im Segl-Saal über die Bühne gegangene Feuerwehrball, wo sich die Lämmersdorfer mit ihren Einlagen in närrischer Hochform präsentierten. Insgesamt konnte der Vorstand 45 offizielle Termine anführen, darunter vier Vorstandschaftssitzungen.
Besonders erfreut zeigte sich Dachs über den aktuellen Mitgliederstand von 123, durch die gezielte Jugendwerbung konnten sechs Anwärter für die Feuerwehr gewonnen werden. Abschließend bedankte er sich bei allen Kameraden für ihren Einsatz und stellte heraus, dass die Vereinsarbeit der kleinen Dorfwehr in der Öffentlichkeit gut angenommen wird. Auch Bürgermeister und Gemeinderat, sowie der Kreisbrandinspektion sagte er ein Vergelt’s Gott.
Kommandant Johann Achatz berichtete von sechs Einsätzen, darunter ein Brandeinsatz und fünf technische Hilfeleistungen. Dabei mussten Keller und Garagen ausgepumpt werden, wobei sich das neue Einsatzfahrzeug, mit einem Nasssauger ausgestattet, bereits optimal bewährt hat. Dreizehn Übungen und Unterrichte auch in Zusammenarbeit mit den Nachbarwehren wurden durchgeführt. Drei Mann absolvierten die Ausbildung zum Truppmann I, man beteiligte sich an den Aktionen im KBM-Bereich und nahm an den Kommandanten- und Dienstversammlungen teil. Achatz mahnte aber auch die Aktiven, dass die SMS-Alarmierung stets ernst genommen werden soll.
Beim Kleinbrand am Mühlholz kam kaum eine Mannschaftsstärke beim Feuerwehrhaus zusammen, ein Einsatz erübrigte sich schließlich. Auch der Übungsbesuch sollte nicht nachlassen. Abschließend gab er einen Ausblick auf die Aktionen im Jahr 2010, wie Maschinistenlehrgang, Funkausbildung und Leistungsabzeichen.
Der Jugendwart Thomas Sigl berichtete von der Nachwuchswerbung, wobei bei einer Informationsveranstaltung an der Hauptschule sowie durch gezielte Ansprache sechs Schüler ihr Interesse an der Feuerwehr entdeckt haben. Man beteiligte sich an der Jugendwartversammlung in Achslach, am Jugendleistungsabzeichen in Ruhmannsfelden und am Wissenstest in Arnbruck.
Kassier Erwin Bielmeier berichtete von Mehrausgaben und somit von einem verringerten Kassenstand. Dies liegt daran, dass der Verein viele Anschaffungen (Autoanhänger, zehn Paar Stiefel, 20 Paar Handschuhe, Beamer) wieder aus Eigenleistungen bezahlt hat. Solange bei den Veranstaltungen Erlöse erwirtschaftet werden, soll dies auch wieder in die Jugend und in die aktive Mannschaft investiert werden, ohne die Gemeindekasse zu belasten, so sein Tenor. Trotz dieser eigenen Investitionen verfüge der Verein immer noch über ein gutes finanzielles Polster. Der Kassenprüfer Karl Vogl bescheinigte eine ordnungsgemäße Buchführung und die Versammlung entlastete den Kassier und die Vorstandschaft einstimmig.
Bürgermeister Michael Dachs war sichtlich erfreut, dass so viele Jugendliche mitarbeiten und auch bei der Versammlung anwesend waren. Als kleine Belohnung dafür übernahm er spontan die Zeche der Anwärter. Er sprach das Investitionsprogramm an, das für die Feuerwehren im Gemeindebereich bis 2013 aufgestellt worden ist und dankte den Lämmersdorfern für ihren Einsatz. Zum Abschluss hob er noch besonders hervor, dass der Verein eine zuverlässige Säule im Vereinsleben der Gemeinde sei.
Kreisbrandmeister Thomas Märcz zeigte sich erfreut über die Berichte, sowie über den Vereinsausflug, bei dem alle Generationen vertreten waren. Man sehe, dass eine gewachsene Mannschaft vorhanden ist und lobte die Nachwuchsarbeit. Stets müsse die Ausbildung vorangetrieben werden. Der Aufbau der integrierten Leitstelle (ILS) ist in vollem Gange, diese soll am 1. Juli in Betrieb gehen, wobei dann nur noch Gerätschaftsmäßig alarmiert wird.


EHRUNGEN
Für langjährige Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet: Xaver Bauer aus Giggenried für 60 Jahre, Josef Bielmeier aus Zachenberg und Anton Holler aus Ruhmannsfelden für 40 Jahre, Alois Bielmeier aus Gotteszell und Rupert Biller aus Auerbach für 30 Jahre, Christian Kopp aus Lämmersdorf, Michael Kellermeier aus Schwarzendorf und Hans Lauerer aus Giggenried für 20 Jahre, sowie Johannes Achatz und Jürgen Jeßberger aus Lämmersdorf für zehn Jahre.

Aktuelles

Bericht in der Brandwacht 2/17 über unsere Feuerwehr
2_17_Portrait Laemmersdorf.pdf
PDF-Dokument [367.8 KB]
Übungsplan 2019.pdf
PDF-Dokument [83.6 KB]
Termine 2019.pdf
PDF-Dokument [945.6 KB]
Beitrittserklärung
Sie wollen Mitglied bei der FFW Lämmersdorf werden? Dann Dokument downloaden, ausfüllen und bei uns abgeben!
Beitrittserklärung, 04.09.16.pdf
PDF-Dokument [253.4 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Feuerwehr Lämmersdorf e.V.